Dienstag, 3. Juli 2018
SV GKK GPA - trallala...
Das SVA Theater geht in die nächste Runde und mir langsam massiv auf den Geist.
Mitte März landete beim Mamazwerg einen Drohbrief fürs Jahr 2016. Auf den hab ich nicht reagiert, weil ich mich ohne Fakten nicht ein- schüchtern lasse. Zumal ich von der Finanz überprüft bin, die Firma von der GKK.
Wenn die, wie behauptet, die Daten von der Finanz haben, müssen die ja sehen, daß a. alles in Ordnung ist und vor allem b. sie nix mit mir zu tun haben.
Meine Kollegin bekommt solche Briefe auch ab und an und ignoriert sie.

Ich verweigerte mich ohne weiteren Informationen auf die Drohung zu reagieren. Der Mamazwerg sprang im Quadrat.
Ende April kam eine Vorschreibung samt angekündigter Strafzahlung.
Anfang Mai gab ich alles an unsere Buchhaltung weiter, die schickten einen Brief, daß die SV nicht für mich zuständig ist.
Beim Steuereinklopfen sah der Mamazwerg, daß das auch überall auf meinen Firmensachen steht und bekam ganz große Augen. Sag ich doch. Deswegen hab ich auch nicht reagiert.

Nun kam der nächste Brief, sie wollen Daten von mir.
LOL - DSGVO? So einfach nicht.


Da ergab es sich gut, daß ich heut um 9h bei einem Kundentermin war, aber mein Termin nicht. Und nichts davon wußte und mich quasi heim schickte.
Also die Gelegenheit bis zum Mittagstermin genutzt und zur GPA hin.
Dort war ich seit Mitte Februar nimmer und hab auch von ihr seitdem nix gehört, dabei sollte es sich nur noch um Tage handeln... Natürlich war sie auch jetzt wieder nicht da, aber ich hab ihr eine Nachricht hinterlassen. Die Sache habe ich vor fast einem Jahr !! an die Gewerkschaft abgegeben...


Die (neue) Dame von der Beratung (sehr nett) hat auch nur den Kopf über die Dreistigkeit der SV geschüttelt und gemeint, ich soll bei der Krankenkasse anrufen, damit die der SV die Daten übermitteln.
Die müßten doch eh für alle einsehbar sein, sage ich. DSGVO - lol.

Also dann mit der KK telefoniert, und erstmal verbunden worden, und verbunden worden, und verbunden worden und bekam die Auskunft, die Daten liegen eh einsehbar auf dem Hauptserver, man übermittle denen nix extra.

Anschließend kostenpflichtig bei der SV angerufen für Trullaschreiduell.
Ich wäre Angestellte eingemeldet, die Firma schrieb im Brief aber freier DN und dann können die ja nicht wissen...


Soso... 12 Stunden Arbeittag, 60 Stunden Woche-Pläne der Regierung hin oder her, der Tag HAT nur 24 Stunden, und wenn ich schon 12 Stunden unterwegs bin und sagen wir mal 4 Stunden Schlaf einrechne, 1-1,5 Stunden Essen, 1,5 Stunden onlineKram und 2-3 Stunden Admin -kram - ja tatsächlich bliebe da noch Zeit übrig. Aber davon verbringe ich auch noch gut 1 Stunde täglich mit ganz privaten Dingen und dann wirds knapp mit den Unterstellungen...

Die ticken wirklich nicht richtig.


Nachtrag 6.7:
Die Firma hat (da ich kostenpflichtig mit der neuen Dame Rücksprache gehalten hab) nun die verlangten Daten weitergegeben.
Mal sehen, was die sich jetzt wieder einfallen lassen.
Die Dame meinte jedenfalls, falls da noch was kommt, schalten sie sich ein und verfassen mal ein Brieferl...

So weit würd ichs ungern kommen lassen.
Jetzt weniger, weil die andre Sache nach fast einem Jahr noch immer nicht ab- geschlossen ist, sondern, weil ich auf den Ärger keine Lust mehr hab.

... verpflanzen (0 Kommentare)   ... bewässern