Sonntag, 21. August 2016
Midaugust
Da komme ich selten umhin, nicht an M. zu denken.
An unsere gemeinsame Zeit. Die Freundschaft.
Den Zusammenhalt.

Und den langen Weg zum College, den wir uns mit Liedern verkürzten.


Ella Fitzgerald - Summertime (1968)

Aus dieser Zeit ist einiges geblieben. Ganz viel davon habe ich aber vergessen oder verdrängt.
Das waren die letzten Tage, da meine unheile Welt noch ganz und voller Liebe war. Paar Wochen später der point of no return. Kein Stein auf dem andren.

Immer um den Feiertag herum, versuche ich, eine Pause für mich zu schaffen. Der Sommer ist fast rum, aber bisserl noch da.
Kurz innehalten und an die schönen Dinge (der Jahre) denken.


Nachdem ich den Montag abgegeben hab & für Samstag eine wunder- bare Einladung hatte, hab ich mir bisserl mehr Mühe gegeben, dieses Wochenende zur Erholung zu machen.
Dazu gehörte auch am späten Mittag die Mousse au Citron.
Nochmals Dank an die Spenderin.


----------------------------------
Bis eben hats phantastisch geklappt.
Dann hab ich ein Mail mit Ergebnissen der Nachforschungen aufgemacht.
Datenbank selbst angesehen und dann - so schwarz auf weiß - reißt mich das dennoch derart von den Füßen.
Aber heute kein schwarzes Loch. Das verbietet dieser Wochenendkodex.
Luftholen und den Schock für paar Tage verschieben.
September ist sowieso mein Minenmonat. Da kommts auf eine mehr nimmer an.

... verpflanzen (2 Kommentare)   ... bewässern


Freitag, 19. August 2016
Formaldehydfisch
Ich weiß grad nicht mehr, welche Gedanken ich unter der Woche zum Fisch hatte.

Ging um Konservieren, Sezieren, Einlegen, Ausnehmen. Aber der Kopf hat einen Knopf. Dann ist das halt so.
<--- aus: Rick Yancey: Der Monstrumologe


Dieser Tage ist er oft Thema.
Auch so eine eingelegt, angeschnittene, unverdaute Geschichte.
Seine, unsere, und irgendwie Vieles drumrum.

Heute wäre sein Geburtstag.

Ich weiß nicht, was ich denken soll.
Ich konservier das vorerst einmal weiter.

... verpflanzen (4 Kommentare)   ... bewässern


Geschenksitting
Was ich wirklich nett am Housesitting finde, sind die Mitbringsel vom Mamazwerg.

Der Versuch aus mir ein Fröllein - nämlich mit Kette - zu machen, scheitert irgendwie.
Auch traumabedingt.

Aber seit ich nun schon paar Monate ein (neues) Armband trag, fällt auch dem Mamazwerg auf, daß man mich mit Petry einfach glücklicher kriegt ; )

Diesmal ganz großes Kino. Mehr Fröllein für die Wohnung. Und lauter Papierkrams (Klammerlzeugs!) für mein Sammlerherz. *hach*

Dabei macht mir Housesitting (sofern ich nicht super arg im Streß bin) wirklich Spaß. Auch ohne Geschenke.

Muß die morgen nochmal in Ruhe auspacken & genauer lieb haben *g*

... verpflanzen (0 Kommentare)   ... bewässern


Mittwoch, 17. August 2016
3 2 2 3
Gestern am VM hieß es noch, morgen von 8 bis 11 Uhr Arbeitseinsatz.

Zu Mittag fragte mich eine Kundin, wie ich den so generell arbeite. Weiß ich nie nicht so genau. Im Vorhinein schon gar nicht.
Und schwups hieß es am Nachmittag nur noch Abendeinsatz.

Finde ich, nach bisserl Nachdenkzeit, nu richtig gut.
Jetzt läuft grad die Wäsche im Kreis und morgen kann ich so richtig schön faulenzen.



DENKSTE... = Nachtrag

Am Vormittag mal ein Aug aufgemacht, gesehen, daß sich beim Becherprojekt was tut (s.o.) und richtig die freie Zeit genossen.
Feiner Ausgleich zu dem 8 til 8-Dienstag.

Eigentlich wollte ich draußen bisserl lesen, aber die Baustelle war mir zu geschäftig.
Als ich dann nach 13h so laaangsam mal Hunger bekommen hab und grad das Teewasser ausgesetzt war, läutet das Bimmelfon.
Ob ich nicht schon früher kommen könnt. 17h.
Kein Problem.

Und dann gäbs da noch eine Frage. Ein Kollege geht grad krankheits- bedingt nach Hause, ob ich übernehmen kann.

Ich im Schlafgewand, Badezimmer voll mit Wäsche, Teewasser grad bei 80Grad, es ist 13h20 - wann soll ich denn da sein?

Ja um 14h wär gut, da gehts los.
Schluck. Wenns auch 14h10 sein darf, dann komm ich.

Dann wurde mir Nahrung versprochen.
Tee aufgegossen, Bad leer geräumt, unter die Dusche und ins fast trockene Gwand.

Fünf vor zwei war ich da. Adrenalinrausch.
Der Kunde ging knappe 2 Stunden später ich bin sehr glücklich heute bei uns raus und ich frag nach meinem Essen.
(Dazwischen gabs Schichtwechsel.) Große Augen, man weiß von nix.
Ein Kakao hätts ja auch getan, aber Maschine out of order. Muß ja so sein.

Also ums Eck gesaust, weil von 14h bis 20h in der Arbeit sein und seit 2h nix mehr gegessen - GANZ blöde Idee. Vor allem, wenns mich eh schon dreht.



Einen Termin mit Gähngegenüber durchgehalten und dann jemanden strahlend gemacht : )

Jetzt nur noch essen und ins Bett.

... verpflanzen (0 Kommentare)   ... bewässern