Sonntag, 4. November 2018
Vom Kalendersonntag
Der Tag war irgendwie seltsam.
Erst hat mich UK angerufen, aber früher als am AB angesagt.
Was aber nix macht, a. war ich eh schon wach, b. hatte wir bisserl mehr Zeit und c. sprechen wir das erste Mal, seit UK nun in .de ist.

Am Freitag hab ich als einzige bei uns gearbeitet.
Jetzt abteilungstechnisch. Der Kollege hatte frei, der Spezialkollegin fiel am Mo oder Di zu Mittag ein, die Firma zu informieren (wohlwissend, daß ihr Kunde am Freitag extra so reinverlegt wurde), die andere ist momentan gesundheitlich befaßt und der Spinner andere Kollege arbeitet wohl freitags nie (no comment).


Freitag kurz vor halb 8 - die Sonne lacht. Wenigstens etwas...

Drei Termine außer Haus, der letzte im Haus - rotiert (vor Wut) bin ich schon am Dienstag.
Dann aber hab ich in den Freitagsirrsinn die Buchrückgabe gepackt (weil) und auch den Kalender geholt.
Sozusagen Fenstertagzuckerl für mich.


Statt zu packen dachte ich nach dem Gespräch mit UK, ich könnte ja mal kurz den Kalender (alt) aktualisieren und mit dem neuen beginnen.
Zumal ich bereits gestern Abend zumindest die Arbeitsdaten schon vorbereitet hatte und ich gerne noch die Abrechnungen ordentlich nachkontrollieren möchte. Es fehlt nämlich letztens eine Kleinigkeit und bevor ich alle 5min mit einer Abrechnung antanz, dann doch lieber einmal kompakt.

Jo... kann man ja mal machen.
Ging dann doch etwas länger als geplant. Und dann dachte ich - die gefühlt 3 Mio Zettel, die hier rumliegen, mit Notizen für den Kalender, könnte ich ja auch noch fix durchgehen.
Letztendlich viiiiel Papier (endlich!!) entsorgt und irgendwie den Tag rumgebracht.
Immerhin nur eine fehlende Buchung - das ist auch schon mal eine gute Nachricht.

Fühlt sich gleich viel besser an, wenn der Kalender wieder aktuell ist. Dann könnte ich mich nämlich sogar mal an die Steuertabelle machen, wenns mich ganz wild reizt ; )

... verpflanzen (0 Kommentare)   ... bewässern